Projektbeschreibung

Für die Erweiterung der Parkgarage ist kein neues Lüftungsbauwerk notwendig. Es wird keine permanente zusätzliche Aus- und Einfahrt geben. Der für die Bauarbeiten errichtete Baustollen wird nach Bauende wieder verschlossen. Es entsteht seitens SPG keine zusätzliche Aus- und Einfahrt in Richtung Süden.


Im Bereich nördlich der Brunnhausgasse  wird die Baustelleneinrichtungsfläche (BE-Fläche) errichtet. Hier befindet sich auch das Tunnelportal, von dem aus ein Baustollen in Richtung der Bestandsgarage B getrieben wird. Der Großteil der Bauarbeiten findet in der Kaverne, tief im Berginneren, statt.  Das Ausbruchmaterial - rund 90.000 m3 Mönchsbergkonglomerat - wird auf der Zwischenlagerfläche im Bereich südlich der Brunnhausgasse kurzfristig deponiert. 

Mittels modernstem Baustellenmanagement - u.a. durch Lärmschutzwände, Reifenwaschanlagen, moderne LKWs uvm. - wird ein bestmöglicher Anrainerschutz beim Abtransport sichergestellt. 



 

 

loader